Patenschaften - Projekthilfe Uganda

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

SCHULEN/ PATENSCHAFT

Die häusliche Situation der Ärmsten:

Diese Familie, der wir Kleider brachten, ist ein gutes Beispiel. Mutter und Vater haben Aids wie ein Viertel der Bevölkerung im Busch. Die Mutter ist schon sehr schwach und muss ihre Kinder und einige einer verstorbenen Schwester versorgen. Der Vater und ein Sohn haben Würmer in den Fußsohlen, die unbehandelt zur geistigen Behinderung führen. Drei ihrer Kinder sind gestorben, eines an einer Infektionskrankheit, eines bekam zu früh ein Kind und hätte einen Kaiserschnitt gebraucht, eines hat die Malaria nicht überlebt. Der Junge links hat eine schwere Malaria überstanden, ist aber seitdem geistig behindert. Sie leben in einer Hütte ohne Betten und Wolldecken und haben nur ein kleines Stück Land, das kaum zur Ernährung reicht.

Aus ähnlichen Verhältnissen stammen unsere fast 1000 Patenkinder.

Von solchen Familien nehmen wir ein Kind auf unsere Liste und vermitteln Paten, die bereit sind,  Schule und Ausbildung zu finanzieren. Die überwiegende Zahl der Patenkinder sind Halbwaisen und Waisen, deren Eltern an Aids gestorben sind und die bei einer Oma wohnen.

Interesse an einer Patenschaft?
(hier klicken)

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü